Museumsnacht Bunte Fassaden, viel Nostalgie

Di, 21. Mär. 2017

Es war am letzten Freitag im Hotel Bellevue Palace fast ein bisschen wie am Zibelemärit. Tout-Berne war auf den Beinen, um den Auftakt zur 15.Museumsnacht zu zelebrieren. Geladen hatten die Veranstalter zum VIP-Apéro. Nach kurzen Reden zog es die Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft jedoch schnell auf die Bellevue-Terrasse raus, wo sie die letzten Sonnenstrahlen des Tages einfangen wollten. Dann, als es eindunkelte, machten sich die Besucher auf in die Stadt, wo sie eine oder mehrere der insgesamt 37 teilnehmenden Institutionen erkundeten. Sage und schreibe 111449 Eintritte wurden verzeichnet. Das ist das zweitbeste Ergebnis seit der ersten Museumsnacht im Jahr 2003. Auf dem Bundesplatz verbreiteten die fliegenden Fantasiegestalten der Luminéoles eine magische Stimmung. Eine laue Nacht, bunte Fassaden, eine vielseitige Palette mit über 200 Programmpunkten und namhaften Künstlern bereicherten das kulturelle Angebot von Berns Museen, Bibliotheken und Archiven. Zudem ratterten rund 90 Oldtimerfahrzeuge durch die Nacht und begeisterten unzählige Nostalgiker. Neu dabei als Gastinstitutionen in der unteren Altstadt waren in diesem Jahr das Rathaus, das Stadtarchiv im Erlacherhof und das Münster.
Das fahrende Museum des Oldtimerclubs Bern und Freunde war wie immer sehr beliebt

TEXT MARKUS EHINGER FOTOS ALEXANDRA SCHÜRCH

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Veranstaltungen

Stellen

Immobilien

Weitere Angebote

Trending

1

KUNO LAUENER

Bereits am 14. Februar hievten wir ZüriWest-Sänger Kuno Lauener als Kopf der Woche auf die Frontseite des Bernerbär. Damals wurde bekannt, dass Züri West ein neues Album herausgeben werden. Jetzt ist es so weit: Am Freitag erscheint das Album mit dem Namen «Love». ...